Die 30 gewalttätigsten Städte der Welt

Ciudad Juarez, Mexiko

Juarez

Ciudad Juarez ist eine dicht besiedelte Stadt im Norden Mexikos. Die im Bundesstaat Chihuahua gelegene Stadt ist von großer Armut geprägt, und viele ihrer Bewohner kämpfen um ihr Auskommen. Drogenkartelle und Banden sind in der Stadt aktiv und sorgen für Gewalt und Zerstörung.

Homizidrisiko: HOCH
In den letzten Jahren hat Ciudad Juarez wegen der alarmierenden Zahl von Frauenmorden Schlagzeilen gemacht. Schätzungen zufolge wurden zwischen 1993 und 2005 mehr als 370 Frauen ermordet. Die Hälfte der Todesfälle wurde durch Motive wie Raub und Bandenkriege ausgelöst, während ein Drittel der Todesfälle auf sexuelle Übergriffe zurückzuführen war. Auch in der Gemeinde Madera wurde 2016 ein Massengrab mit Frauenleichen gefunden, das dem organisierten Verbrechen zugeschrieben wird.

Betrugsrisiko: HOCH
Die Kriminellen in dieser Stadt können ahnungslose Touristen ausfindig machen, die sie ausnutzen können. Sie könnten Opfer von Reisebetrügereien wie gefälschten Souvenirs, gefälschten Geldautomaten oder sogar gefälschten Polizisten werden. Falsche Polizisten sprechen in der Regel Alleinreisende an. Falls ein Polizist Sie anspricht und Sie bittet, ihn zur Wache oder an einen anderen Ort zu begleiten, rufen Sie sofort den Notdienst unter 112 an.

Taschendiebstahlrisiko: HOCH
Taschendiebe sind in der Stadt bekannt, vor allem in den belebten kosmopolitischen Vierteln. Auch Raubüberfälle sind keine Seltenheit. Besuchern wird empfohlen, Wertsachen in einem verschlossenen Safe in ihrer Unterkunft zu deponieren.

Verkehrs- und Taxirisiko: HOCH
Bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie Opfer eines Diebstahls werden. In Mexiko gibt es auch betrügerische Taxis, also achten Sie darauf, dass Sie ein seriöses Taxiunternehmen benutzen.

ADVERTISEMENT

Diesen Artikel weiter lesen

Mehr von Travel Den